Die neu aufgeflammte XING Diskussion hat mich wieder zum Nachdenken gebracht, ob und wofür ich Xing, LinkedIn, facebook, Twitter, Instagram und Co nutzen möchte. Verbunden mit der zweiten Frage, was mein Blog oder mein Microblog nicht genauso könnte.

@roblen als ich Mitglied bei Xing (damals noch openBC) wurde, war noch überhaupt keine Rede vom Vogelkäfig, und Blogs waren auch eher für Nerds. Da gab es noch Mailinglisten (wobei es die auch heute noch gibt), Foren in Baumstruktur wurden langsam durch andere ersetzt... es gibt schon einiges, was ich gerade in meinen Xinggruppen tun konnte, wofür die Reichweite meiner Blogs z.B. nie ausreichte.

Follow

@andijah @roblen Möglich. Aber bald ist 2023 und es gibt andere Möglichkeiten. Also wieso dieselbigen nicht nutzen?

@tom @andijah Ja, eh. Aber Plattformen wechseln ist Aufwand. Die potentiellen Kund:innen noch schwieriger. Wenn ich zB Recruiter ansprechen möchte werde ich im #fediverse eventuell noch nicht sehr fündig.

@roblen @andijah Ehm stop, ich rede nicht davon die Plattform komplett zu wechseln. Was ich meine ist, man kann doch seine Plattform Reichweite dafür nutzen, um auf das eigene Blog zu verweisen. Dafür brauche ich nicht zwingend eine Blogfunktion auf der Plattform.

@tom @andijah Das natürlich. Ich verkaufe nichts. Aber mein selbst gehostetes Blog bleibt im Mittelpunkt. Egal wo ich sonst unterwegs bin.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!